Aktionen

Gemeinsame Aktionen der Kindertagesstätten

Drei neue Steelen wurden vom Spatzennest gestaltet. Eine Steele besteht aus Rätseln übers Spatzennest, eine haben unsere vielen Vorschulkinder gestaltet. Bei der ganz bunten Steele haben ganz viele Kinder aus dem Spatzennest mitgeholfen, damit sie so bunt und fröhlich wird. Wir hoffen damit, den vielen Fußgängern an der Prien eine kleine Freude zu bereiten.

Endlich ist die neue überarbeitete Konzeption vom Spatzennest fertig. Jede Kindertagesstätte braucht eine Konzeption in der die pädagogische Arbeit und wissenswertes über die Einrichtung nachzulesen ist. Es war viel Arbeit alles neu zu überarbeiten, neue Fotos zu machen und die Inhalte zu aktualisieren. Doch jetzt ist sie druckfrisch bei uns eingetroffen. Wer interesse an der Konzeption hat, kann diese im Spatzennest erwerben oder auf unserer Webseite nachlesen.

Am unsinnigen Donnerstag machten sich alle Kinder maskiert und mit guter Laune auf den Weg Richtung Aschau. Erwartet wurden wir schon am Spielplatz von einigen Eltern und den Kindern aus der ersten und zweiten Klasse. Gemeindsam wurde gesungen und getranzt und für die Schulkinder hatten wir noch Süßigkeiten dabei. Danach ging es weiter zum Getränkemarkt und zum Kaffee "Mitten drin". Nach einigen Tänzen und Lieder gab es zur Belohnung Süßigkeiten für die Spatzennestkinder. Auf dem Rückweg besuchten wir zuerst noch die Besucher der Tagespflege. Mit noch mehr Süßigkeiten und etwas müde und hungrig ging es zurück ins Spatzennest, wo das Mittagessen schon auf uns wartete. Das war ein toller Ausflug und wir machten vielen Menschen heute eine Freude mit unserer Guten Laune.

Aktionen der Krippe

Langsam wird es draußen wieder kälter und die Blätter an den Bäumen leuchten in bunten Herbstfarben.
Die Gruppenräume der grünen- und lila Spatzen werden durch gebastelte Bilder der Kinder herbstlich dekoriert.
Bei gemeinsamen Spaziergängen durch den Wald entdecken die kleinen Spatzen viele Herbstblätter, die der Wind von den Bäumen weht. Ebenso haben die Kinder ganz viel Spaß dabei, leckere Eichhörnchen- und Igelkekse zu backen und natürlich nach dem Backen zu probieren.
Hin und wieder besucht uns ein Eichhörnchen, welches die Kinder gespannt beobachten.
So können die Kinder den Herbst mit allen Sinnen erfahren.

Das St. Martinsfest wurde dieses Jahr in der Krippe im kleinen Rahmen gefeiert, nur mit den Kindern ohne Eltern. Es wurde mit den Kindern die Legende von St. Martin erzählt und gelegt und danach gaben einen kleinen Zug mit den selbstgebastelten Laternen durch die Räume der Krippe. Zur gemeinsamen Brotzeit gab es einen leckeren Punsch und Lebkuchen die geteilt wurden.

„Staad, staad, jetz' is' Advent. Schau nur, 's erst' Kerzerl brennt“….

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und auch bei den kleinsten Spatzen wird es besinnlich.

Unser Morgenkreis wird in dieser besonderen Zeit täglich mit einem Adventslied begonnen und gemeinsam mit den Kindern werden die Kerzen unseres Adventstellers angezündet. Ebenso darf jeden Tag ein anderes Kind unsere Adventsbox öffnen, in der sich besondere weihnachtliche Dinge verstecken, wie z.B. eine Lichterkette, eine Weihnachtsgeschichte, die den Kindern während dem Morgenkreis vorgelesen wird, verschiedene Weihnachtslieder, Plätzchenteig um gemeinsam Plätzchen auszustechen und vieles mehr.

Der Nikolaus hat uns natürlich auch besucht und hat für jedes Kind eine Nikolaussocke mit leckeren Nüssen, Mandarinen und etwas Schokolade befüllt. Darüber haben sich die Kinder sehr gefreut. So genießen grüne und lila Spatzenkinder die besinnliche Vorweihnachtszeit in der Krippe.

„Hurra es hat geschneit“. Die Augen unserer Spatzenkinder strahlen und bestaunen die weiße Winterwelt.

Gemeinsam genießen lila und grüne Spatzen die Wintertage in unserem Krippengarten, sowie bei Spaziergängen durch unser nahe gelegenes Wäldchen. Eine Fahrt mit unserem Krippenbus durch Aschau und eine Runde Schlittenfahren bereitete den Kindern ebenso große Freude und es wurde viel gelacht.

In unseren Krippenräumlichkeiten kehrt der Winter durch verschiedene gebastelte Bilder der Kinder ein. Schneemänner wurden mit Korken und Fingerfarbe gemalt, Salzbilder gestaltet und vieles mehr.

Sehr viel Spaß hatten die Kinder dabei, mit Schnee und verschiedenen Förmchen zu experimentieren.

Jetzt ist es so weit und bei den kleinsten Spatzen des Spatzennestes beginnt die bunte, lustige Faschingszeit.

Passend zu unserem Faschingsthema „Kleine, freche Monsterchen“ verwandeln sich unsere Gruppenräume in eine kunterbunte Monsterchenwelt.

Während dem Morgenkreis wird den Kindern der Fasching durch unterschiedliche Faschingsutensilien näher gebracht. In der Freispielzeit haben die Kinder die Möglichkeit, sich in unserem Verkleidungseck in verschiedene Tiere, Prinzessinnen und vieles mehr zu verwandeln und können dadurch in eine andere Rolle schlüpfen.

Viele bunte Faschingsbasteleien, Faschingshits und Leckereien durften natürlich auch nicht fehlen.

In der Faschingswoche war auch einiges geboten. Am unsinnigen Donnerstag fand ein kleiner Faschingsumzug der Kinder gemeinsam mit den Kindergartenkindern zur Grundschule statt. An den anderen Faschingstagen durften eine Pyjamaparty, ein leckeres Buffet und ein Kasperltheater nicht fehlen.

Somit erlebten alle Kinder bunt gefüllte Faschingstage im Spatzennest. 

Vogelgezwitscher, zarte Knospen und feiner Blütenduft, der Geruch nach frischer Erde und ein laues Lüftchen: Das ist der Frühling!

Das schöne, warme Märzwetter lockte die kleinsten Spatzen fast täglich raus in den Krippengarten zum Spielen. Dort gab es schon ein paar kleine Blümchen zu entdecken und auch dem Gesang der Vögel konnten wir lauschen.

Während dem Morgenkreis erfuhren die Kinder, was sich in der Frühlingszeit in der Natur verändert und wir lernten Lieder, sowie Fingerspiele über Schmetterlinge und Vögel kennen.

Bei den grünen Spatzen durften die Kinder bunte Ostereier aus Kleister und Transparentpapier basteln. Unsere lila Spatzenkinder gestalteten orange       Karotten-Fußabdrücke mit Fingerfarbe für die Osterzeit.

Ganz erfreut waren die Kinder über den Osterhasen, der bei uns vorbei hoppelte und für jedes Kind ein Osternest versteckte.

Außerdem gab es für alle Kinder am letzten Tag vor den Osterferien ein leckeres Osterfrühstück mit selbst gebackenem Brot und gefärbten Frühstückseiern.

Unsere Krippenkinder, welche ab September in den Kindergarten gehen werden, nennen sich „Große Spatzen“. Gemeinsam mit all unseren Spatzen besprechen wir im Morgenkreis spielerisch, wer von unseren Kindern ein weiteres Jahr in der Krippe spielen darf und welche unserer Kinder bald in den Kindergarten gehen werden.

Ebenso finden über mehrere Wochen verschiedene Angebote speziell für unsere „Große Spatzen“ statt. Die Kinder werden an erste Regelspiele herangeführt. Hierbei lernen die Kinder sich an Regeln zu halten, sowie das Abwarten bis ich an der Reihe bin. Ein weiteres Angebot ist das An- und Ausziehen für das Spielen im Garten. Welche Kleidung brauche ich bei welcher Witterung und das selbständige An- und ausziehen wird mit den Kindern vertieft. Außerdem finden viele weitere Angebote statt, wie zum Beispiel das Schneiden mit Kindergartenscheren, das trinken aus Gläsern und Mittagessen ohne Lätzchen.

Des Weiteren besucht uns das Personal der drei Kindergartengruppen um sich bei unseren Kindern vorzustellen. Dies ist wichtig, da unsere großen Spatzen in den kommenden Wochen regelmäßig ihre neue Kindergartengruppe besuchen dürfen, um schon mal etwas Kindergartenluft schnuppern zu können.

Aktionen des Kindergartens

Am 01.07.2021 besuchte uns die Aschauer Feuerwehr. Da staunten die Kinder nicht schlecht als zwei große Feuerwehrmänner mit dem großen Tankfahrzeug vor unserem Kindergarten standen.
Erst wurde den Kindern erklärt, was die Feuerwehr alles macht und wie man sie, wenn es einen Notfall gibt, überhaupt erreicht. Danach durften die Kinder alle Werkzeuge sowie das große Feuerwehrauto erforschen. Wer mochte, durfte zum Schluss sogar einen echten Feuerwehrhelm aufsetzen, oder einen der großen Schläuche hochheben. Vielen Dank Herrn Brinkmann und Herrn Vordermayer für die Zeit und die kindgerechten Informationen. Geduldig haben Sie alle Fragen beantwortet und den Kindern einen sehr interessanten Vormittag bereitet.

Die Kinder wünschten sich, wenn Corona es erlaubt, ein Sommerfest. So ein großes Sommerfest wie sonst war noch nicht erlaubt, so planten wir ein "Sommer- Wasserfest, aber ohne Eltern". Wir hatten 6 Spielstationen aufgebaut und alles hatte mit Wasser zu tun. Leider konnten wir unser Fest nicht im Garten feieren, sonder mussten die Stationen etwas umändern und im Haus und unterm Dach feiern. Es macht aber nichts aus und alle hatten wir einen großen Spaß. Es wurde mit Wasserspritzen gespritzt, geangelt, um die Wette gelaufen, ein Hindernisspacour im Turnraum musste bewältigt werden, Münzen aus dem Wasser holen war eine Station und ein Sortierspiel hatten wir vorbereitet. Danach gab es natürlich eine Stärkung und als Abschluss haben wir noch eine Märchenerzählerin eingeladen. Alle waren wir erledigt, aber auch sehr glücklich nach diesem tollen Fest.

Unser Laternenumzug ging dieses Jahr an der Festhalle los und wir gingen mit den Kindern den kleinen Weg an der Prien entlang. Ziel war der Kurparkt hinter dem Rathaus. Dort versammelten wir uns alle zu einem großen Kreis, sangen die Martinslieder, es wurde das Rollenspiel mit Bettler und St. Martin gespielt und zum Abschluss gab es noch ein Martinsweckerl zum Teilen in der Familie. Die Tage zuvor im Kindergarten wurden  Martinsgänse gebacken, die Lieder geübt, die Laternen fertig gebastelt und die Legende von St. Martin erzählt.
Es war ein perfekter und sehr stimmungsvoller Abend für ein Martinsfest. Alle Eltern hielten sich an die Hygieneregeln und an die Abstände.

Die Kinder vom Spatzennest machten sich auf den Weg zu einem Spaziergang. Über die Wiese beim Spatzennest ging es zum westlichen Höhenweg und dann weiter zur Kuhbank. Doch plötzlich taucht im Wald der heilige Nikolaus auf. So eine Überraschung. Dem Nikolaus wurden die Lieder vorgesungen und alle hörten zu als der heilige Mann aus seinem goldenen Buch vorlas. Er hatte viele gute Sachen zu erzählen, doch auch manche nicht so schöne Sachen standen in seinem Buch. Zum Schluss gab es für jedes Kind noch ein Geschenk aus dem großen Sack. Dann musste er auch schon wieder weiter. Die Kinder gingen stolz mit ihrem Nikolausgeschenk zurück zum Spatzennest. Das Geschek, das die Engel vom Nikolaus gemacht hatten, war ein Poporutscher verkleides als Nikolaus. Genau richtig, denn jetzt ist auch der Schnee gekommen.

Endlich hat es geschneit! Die Kinder konnten es kaum erwarten, dass wir in den Garten gehen. Dort wurde sofort mit den Poporutscherl eine Bahn gebaut. Nach mehrmaligen runterrutschen ging es richtig schnell und die Kinder wurden immer mutiger. Andere Kinder schauftelten fleißig mit den Schneeschaufeln Wege durch den Garten und andere bauten Schneeburgen. Der Schnee war an der Oberfläche so festgefroren, dass sich einzelne Platten ablösen liesen. Auch ein wunderschönes Schneeherz wurde gemacht. Leider geht es wieder kaputt.
42 Kinder machten sich eine Woche lang auf dem Weg mit dem Bus nach Sachrang zum Skikurs. Alle waren aufgeregt und freuten sich sehr. Endlich Skifahren! Den Kindern hatte auch das unterschiedliche Wetter nichts ausgemacht. Wir hatten täglich anderes: Schneesturm, Regen , Sonne und auch Nebel. Fleißig übten die Kinder und am Ende der Woche konnten alle mit dem großen Lift fahren. Die Eltern konnten sich am letzten Tag von den Fortschritten ihrer Kinder überzeugen. Alle waren glücklich und stolz als sie eine Medallie und eine Urkunde zum Abschluss bekommen haben. Es war eine tolle Woche mit vielen Erlebnissen.

Da wir dieses Jahr wieder nur in den Gruppen Fasching feiern dürfen, hat sich jede Gruppe ein eigenes Thema überlegt und so wurden dann auch die Halle im Kindergarten gestaltet. Wir haben in der Sonnengruppe das Thema: Dinoland, in der Mondgruppe das Thema: Gruselwelt und in der Sternengruppe Ritterburg und Burgteich. In den Gruppen wurde fleißig gebastelt und dann verwandelte sich die Halle über Nacht in eine andere Welt. Die Kinder und Eltern haben nicht schlecht gestaunt, als sie dann am nächsten Tag ins Spatzennest kamen. Nun freuen wir uns auf die lustige Faschingszeit und auf eine Faschingsparty in den einzelnen Gruppen.

Die Osterzeit im Kindergarten ist immer sehr aufregend. Die einzelnen Gruppen werden geschmückt mit Frühlingsbildern und die Osternester sind schon fast alle fertig gebastelt. Nun kann der Osterhase kommen und sie abholen. Hoffentlich bringt er sie dann auch wieder zurück, gefüllt mit vielen Süßigkeiten. Im Morgenkreis werden viele Frühlingslieder gesungen und Osterhasenfingerspiele gelernt. Es werden Experimente mit Eiern gemacht und Klanggeschichten zum Frühling. Viele unser Osterbücher wurden schon vorgelesen und natürlich darf der religiöse Aspekt zu Ostern nicht fehlen. So werden Jesusgeschichten vorgelesen und gelegt, wir gehen in die Kirche und erzählen den Kreuzweg und dann wird natürlich die Aufersehung Jesu mit einem Osterfest gefeiert. Bei dem schönen Wetter der letzten Wochen konnten wir viel im Garten spielen und haben bei Waldausflügen den Frühling gesucht und mit einigen Blumen und Bärlauch auch gefunden. So macht der Frühling Spaß.

  • Kita. Spatzennest
  • Kita. Spatzennest
  • Kita. Spatzennest
  • Kita. Spatzennest

Am 27.04.2022 fand bei uns der so genannte „Trau-Dich-Kurs“ statt. Bei diesem Kurs lernen die Vorschulkinder aus dem Spatzennest, wie man im Ernstfall reagiert und sich traut zu handeln.
Es wurde besprochen wie man den Rettungsdienst rufen kann, wie man Verbandszeug und Pflaster benutzt und vieles mehr. Auch die stabile Seitenlage wurde geübt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Anne vom Roten Kreuz Rosenheim für den interessanten Vormittag bei dem wir so viel wichtiges gelernt haben.

Kita. Spatzennest

Zur Zeit sind die Vorschulkinder viel unterwegs. Jetzt steht ein Ausflug zur Messerschmiede in Hohenaschau auf dem Programm. Eingeladen wurden wir von Luca und Flo, beides Kindergartenväter von uns. Mit dem Auto ging es los nach Hohenaschau. Dort wurden wir gleich empfangen und in die große Werkstatt geführt. Viele interessante Dinge gabe zu sehen. Doch das Feuer, das entfacht wurde um Eisen zum Glühen zu bringen, war natürlich sehr spannend. Jedes Kind durfte mit dem großen Hammer auf einen glühenden Eisenstab hauen, um ihn platt zu hauen. Puh das ist gar nicht so einfach. Nach einer Stunde staunen und vielen Erklärungen in der Messerschmiede wurde erstmal Brotzeit gemacht. Dann ging es zu Fuß zurück zum Spatzennest. Vielen Dank Luca und Flo für den tollen Vormittag.